:: richtigbauen.de - Informationen für Bauherren

Download Dokumente Kontakt, Telefon Kontakt, E-Mail Inhaltsverzeichnis, Sitemap Erweiterte Suche Impressum, Anbieterkennung    Bauwerksabdichtungen

 


Regelwerke für Abdichtungsarbeiten

eine (möglichst) aktuelle und (fast) vollständige Übersicht
Normen, Regeln, Richtlinien, Zulassungen, Merkblätter
Bauwerksabdichtungen, Abdichtungsarbeiten, Abdichtungen
einschließlich Regelwerke für Materialien, Produkte, Systeme

Ihre Ergänzungs-/Aktualisierungsmitteilung

Speziell in Deutschland ist eine ausgeprägte Normenhörigkeit festzustellen. Dabei hat der BGH ganz klar festgestellt, dass DIN Normen Vereinbarungen interessierter Kreise sind, die herangezogen werden können, aber nicht zwangsläufig müssen. Sie können die allgemein anerkannten Regeln der Technik widerspiegeln. Viele Merkblätter und Richtlinien tragen nur empfehlenden Charakter, Vorschriften sind es nicht, Regelwerke können sie sein. Mittlerweile können Richtlinien die a.a.R.d.T. wiedergeben, müssen sie aber nicht. Zudem ist ein erschreckendes Kompetenzgerangel festzustellen, DIN, Fachverbände, Handwerkerverbände, Institute, Ausschüsse wetteifern um den Stein des Weisen. Föderalismus gibt es also auch im technischen Reglementierungsbereich. Am Ende hilft die Frage, ob das gut und nützlich ist, nicht wirklich weiter. Hilfreich ist nur, zu wissen wo was steht. Diese Übersicht soll dazu beitragen. Man lernt ja bekanntlich nie aus und wo es früher nur DIN, DIN oder DIN gab, kommen heute Begriffe wie "Bausätze im Geltungsbereich von Leitlinien", "Bausätze ... ohne Leitlinien" zu ETA und ETAG hinzu.

zuletzt bearbeitet: 14.07.2009





Zum Einstieg: bekannt und neu

DIN 18531
gilt für die Planung und Ausführung von Abdichtungen für nichtgenutzte Dächer aus bahnenförmigen Stoffen nach DIN 18531-2 bei Neubauten, und für Instandhaltung und Dacherneuerung, ebenso für Abdichtungen von extensiv begrünten Dachflächen

DIN 18195
zum Vergleich: die DIN 18195 regelt Bauwerksabdichtungen
Abdichtung von nicht wasserdichten Bauwerken oder Bauteilen gegen
– Bodenfeuchte
– nichtdrückendes Wasser
– von außen drückendes Wasser
– von innen drückendes Wasser

Die Flachdachrichtlinie
beinhaltet Regeln der DIN 18531 und der DIN 18195
gilt für die Planung und Ausführung von Abdichtungen auf
• flachen und geneigten Dachflächen,
• nicht genutzten und extensiv begrünten Dachflächen,
• genutzten Flächen (z.B. Balkonen, Dachterrassen und intensiv begrünten Dachflächen)
  mehr Info

DIN18195/18531:
:: Planung in Abweichung von den bestehenden und vereinbarten Regeln

  • DIN 18 195 „Bauwerksabdichtungen“

    Teil 1: Grundsätze, Definitionen, Zuordnung der Abdichtungsarten (August 2008)
    Teil 2: Stoffe (April 2009)
    Teil 3: Anforderungen an den Untergrund und Verarbeitung der Stoffe (August 2008)
    Teil 4: Abdichtungen gegen Bodenfeuchte (Kapillarwasser, Haftwasser) und nichtstauendes Sickerwasser
              an Bodenplatten und Wänden, Bemessung und Ausführung  (August 2008)
    Teil 5: Abdichtungen gegen nichtdrückendes Wasser auf Deckenflächen und in Nassräumen;
              Bemessung und Ausführung (August 2008)
    Teil 6: Abdichtungen gegen von außen drückendes Wasser und aufstauendes Sickerwasser;
              Bemessung und Ausführung  (August 2008)
    Teil 7: Abdichtungen gegen von innen drückendes Wasser; Bemessung und Ausführung (Juli 2009)
    Teil 8: Abdichtungen über Bewegungsfugen (März 2004)
    Teil 9: Durchdringungen, Übergänge, An- und Abschlüsse  (März 2004)
    Teil 10: Schutzschichten und Schutzmaßnahmen  (März 2004)
    Beiblatt 1: Beispiele für die Anordnung der Abdichtung bei Abdichtungen

    Die Teile 4, 5 und 6 enthalten Kunststoffmodifizierte Bitumendickbeschichtungen (KMB).
    Die Teile 8, 9, 10 sind im März 2004 neu dazu gekommen.
    Ausgaben alt: Teil 1-6:2000-08, Teil 7:1989-07, Teil 8-10:2004-03
    zu DIN 18195-9/A1 gibt es einen Norm-Entwurf , 2009-03 (Änderung A1)
    DIN 18 195 „Bauwerksabdichtungen“
     
  • DIN 4095 „Dränung zum Schutz baulicher Anlagen“
  • DIN 18 336 „Abdichtungsarbeiten“ (VOB/C)
  • DIN 18 336 "Bauwerksabdichtungen" (VOB/C)
  • DIN EN 13707 "Abdichtungsbahnen -
    Bitumenbahnen mit Trägereinlage für Dachabdichtungen - Definitionen und Eigenschaften" (ab 2Vj. 2003)
  • DIN EN 13956: Abdichtungsbahnen -
    Kunststoff- und Elastomerbahnen für Dachabdichtungen -
    Definitionen und Eigenschaften (Änderungen vom April 2007)
  • „Richtlinie zur Planung und Ausführung von Abdichtungen erdberührter Bauteile
    mit kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen“
    "Dickbeschichtungsrichtlinie" (KMB), Dt. Bauchemie u.a.
    3. Ausgabe, Mai, 2010
  • Leitfaden für die Planung und Ausführung von Abdichtungen
    von Dächern, Balkonen und Terrassen mit Flüssigkunststoffen nach ETAG 005
    1. Ausgabe, Mai 2011, Dt. Bauchemie u.a.
  • „Richtlinie für die Planung und Ausführung von Abdichtungen erdberührter Bauteile
    mit flexiblen Dichtungsschlämmen“, 2. Auflage, Juni 2006, Dt.Bauchemie
    Die Richtlinie „Flexible Dichtungsschlämmen“ wurde in der Überarbeitung
    an die Lastfälle der DIN 18195 angepasst.
  • "Technische Regeln für die Planung und Ausführung von Abdichtungen
    erdberührter Bauwerksflächen oberhalb des Grundwasserspiegels"
    hrsg. vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, ISBN 3-87199-171-6, 03.2004
  • DIN 18540, Ausgabe:1995-02
    Abdichten von Außenwandfugen im Hochbau mit Fugendichtstoffen
    inzwischen neu als Norm-Entwurf DIN 18540, Ausgabe:2005-09
  • BWA-Richtlinien für Bauwerksabdichtungen
     
  • DIN 18531
    Dachabdichtungen - Abdichtungen für nicht genutzte Dächer
    Ausgabe:2009-04 (Norm-Entwurf)
    Teil 1: Begriffe, Anforderungen, Planungsgrundsätze
    Teil 2: Stoffe
    Teil 3: Bemessung, Verarbeitung der Stoffe, Ausführung der Dachabdichtung
    Teil 4: Instandhaltung
    definiert Begriffe und legt Anforderungen an die allgemeinen Eigenschaften, die Arten der Beanspruchung, der Planung des Bauwerks und den Untergrund der Dachabdichtung fest.
    gilt nicht für:
    * Dachdeckungen und Unterdächer
    * Abdichtung von genutzten Dachflächen wie Terrassen, Parkdecks und
      intensiv begrünten Dachflächen (siehe DIN 18195-5)
    * Abdichtung von Balkonen (siehe DIN 18195-5)
    * Flüssig aufzubringende Dachabdichtungen (dafür gibt es eine ETA)


    Für die Abdichtung weiterer besonderer Bereiche
    gelten folgende Merkblätter bzw. Richtlinien:

    Dächer
     
  • DIN 18 338 "Dachdeckungs- und Dachabdichtungsarbeiten" (VOB/C)
  • DIN 18 531 Dachabdichtungen - Abdichtungen für nicht genutzte Dächer (neu 11.2005)
    Teil 1: Begriffe, Anforderungen, Planungsgrundsätze
    Teil 2: Stoffe
    Teil 3: Bemessung, Verarbeitung der Stoffe, Ausführung der Dachabdichtungen
    Teil 4: Instandhaltung
  • “Technische Regeln für die Planung und Ausführung von Abdichtungen
    mit Polymerbitumen- und Bitumenbahnen”
    vom vdd Industrieverband Bitumen-Dach- und Dichtungsbahnen e.V.
    "abc der Bitumenbahnen"
    (erstmals 1952, neu 01.2007, ergänzt 12.2007)
    „Technische Regeln“ des vdd
  • Richtlinie für die Planung, Ausführung und Pflege von Dachbegrünungen
    (FLL Dachbegrünungsrichtlinie)
    FLL = Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL)
    erstmals 1982, neu 1995, aktuell 2002

  • Deutsches Dachdeckerhandwerk -
    Regeln für Abdichtungen
    Mit Neufassung der Flachdachrichtlinien
    Herausgegeben vom Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks,
    Rudolf Müller Verlag Köln, Stand Oktober 2008, 6. Auflage
    "Richtlinie für die Planung und Ausführung von Dächern mit Dachabdichtungen" -
    Flachdachrichtlinie
    neu herausgegeben im September 2008 (vollständig überarbeitet)!
    völlig neu in der Flachdachrichtlinie 2008 sind z.B.:
    1.2.2 Abdichtungslage "Flächengebilde aus Abdichtungsstoffen"
    für
    2.4.5 (5) Produkte für Abdichtungen nicht genutzter Dächer
    3.3.2 (3)Produkte für Abdichtungen genutzter Dächer und Flächen
    Das sind Abdichtungssysteme, die mit Bitumen- oder Polymerbitumen und
    Trägereinlagen vor Ort hergestellt werden. Der Eignungsnachweis muss einer ETA,
    die Produkte einer Bauregelliste entsprechen.
    z:B.: eine 2-lagige Verbundabdichtung:
    Bauregelliste B Teil 1 - Ausgabe 2008/1,
    3 Bausätze im Geltungsbereich von Leitlinien für ETA
    ebenda: 3.4.2.1 Flüssig aufzubringende Dachabdichtungen, ETAG 005 Teile 1 bis 8
    5 Bausätze, für die ETA ohne Leitlinie erteilt werden
    ebenda: 5.4.2.16 Bausätze für Verbundabdichtungen


    Bauprodukte für die Dachabdichtung 

  • Abdichtungsbahnen nach DIN 18531
  • Kunststoff- und Elastomerbahnen
  • Kunststoff- u. Elastomer-Dampfsperrbahnen
  • Bitumen-Dampfsperrbahnen
  • Bitumenbahnen mit Trägereinlage
  • flüssig aufzubringende Dachabdichtungen (ETAG 005)
  • Unterdeck- und Unterspannbahnen (DIN EN 13859)
  • nicht geregelte Dachdichtungsbahnen (DIBt)


    Bitumenbahnen
     
  • DIN 52128 Bitumendachbahnen mit Rohfilzeinlage; Begriff, Bezeichnung, Anforderungen
  • DIN 52129 Nackte Bitumenbahnen; Begriff, Bezeichnung, Anforderungen
  • DIN 52130 Bitumen-Dachdichtungsbahnen - Begriffe, Bezeichnungen, Anforderungen
  • DIN 52131 Bitumen-Schweißbahnen - Begriffe, Bezeichnungen, Anforderungen
  • DIN 52132 Polymerbitumen-Dachdichtungsbahnen - Begriffe, Bezeichnungen, Anforderungen
  • DIN 52133 Polymerbitumen-Schweißbahnen - Begriffe, Bezeichnungen, Anforderungen
  • DIN 52141 Glasvlies als Einlage für Dach- und Dichtungsbahnen; Begriff, Bezeichnung, Anforderungen
  • DIN 52143 Glasvlies-Bitumendachbahnen; Begriffe, Bezeichnung, Anforderungen


    Kunststoffbahnen
     
  • DIN 16729 Kunststoff-Dachbahnen und Kunststoff-Dichtungsbahnen
                    aus Ethylencopolymerisat-Bitumen (ECB); Anforderungen
  • DIN 16734 Kunststoff-Dachbahnen aus weichmacherhaltigem Polyvinylchlorid (PVC-P)
                    mit Verstärkung aus synthetischen Fasern, nicht bitumenverträglich; Anforderungen
  • DIN 16735 Kunststoff-Dachbahnen aus weichmacherhaltigem Polyvinylchlorid (PVC-P)
                    mit einer Glasvlieseinlage, nicht bitumenverträglich; Anforderungen
  • DIN 16935 Kunststoff-Dichtungsbahnen aus Polyisobutylen (PIB);
                    Anforderungen
  • DIN 16937 Kunststoff-Dichtungsbahnen aus weichmacherhaltigem Polyvinylchlorid (PVC-P),
                    bitumenverträglich; Anforderungen
  • DIN 16938 Kunststoff-Dichtungsbahnen aus weichmacherhaltigem Polyvinylchlorid (PVC-P),
                    nicht bitumenverträglich; Anforderungen


    andere Bahnen
     
  • DIN 18190-4 Dichtungsbahnen für Bauwerksabdichtungen; Dichtungsbahnen mit Metallbandeinlage;
    Begriff, Bezeichnung, Anforderungen
  • DIN 7864-1 Elastomer-Bahnen für Abdichtungen; Anforderungen, Prüfung


    Bestandsbauten
     
  • WTA-Merkblatt 4-9-98-D (Entwurf) „Nachträgliche Abdichtung erdberührter Bauteile“
  • WTA-Merkblatt 4-5-97-D „Mauerwerksdiagnostik“


    Fliesen
     
  • Keramische Beläge im Schwimmbadbau
    Merkblätter für das Fliesengewerbe (gedruckte Fassung)
    Hrsg:: Fachverband des Deutschen Fliesengewerbes im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e. V.
    1994
  • Bewegungsfugen in Bekleidungen und Belägen aus Fliesen und Platten
    Merkblätter für das Fliesengewerbe (gedruckte Fassung)
    Hrsg:: Fachverband des Deutschen Fliesengewerbes im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e. V.
    1995
  • Belagskonstruktionen mit Fliesen und Platten außerhalb von Gebäuden
    Merkblätter für das Fliesengewerbe (gedruckte Fassung)
    Hrsg:: Fachverband des Deutschen Fliesengewerbes im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e. V.
    2002, Stand 07/02
  • "Abdichtungen im Verbund mit Fliesen und Platten"
    Ausführung von Verbundabdichtungen mit Bekleidungen und Belägen aus Fliesen und Platten
    für den Innen- und Außenbereich, Hrsg:: Fachverband des Deutschen Fliesengewerbes im Zentralverband
    des Deutschen Baugewerbes e. V., Stand: Januar 2010 (alt: Oktober 2005)
    Das Merkblatt beschreibt flüssig zu verarbeitende Verbundabdichtungen mit Fliesen und Platten im Innen- und Außenbereich unter Berücksichtigung definierter Feuchtigkeitsbeanspruchungsklassen.
  • Abdichtungen im Verbund mit keramischen Fliesen und Platten:
    bauaufsichtlich über nationale allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnisse (abP) geregelt


    Weiße Wanne / WU-Beton:
     
  • es gilt NICHT die DIN 18195
  • Merkblätter des Deutscher Beton- und Bautechnik-Verein e.V.
  • WU-Richtlinie, Deutscher Ausschuss für Stahlbeton (DAfStb)
    neu im Mai 2004 (als Ausgabe November 2003)
  • WU-Richtlinie auch für: Quellfugenbänder, Injektionsschlauchsysteme,
    beschichtete Fugenbleche, außen liegende streifenförmige Abdichtungen, Sollrissabdichtungen
  • Merkblatt des DBV: Hochwertige Nutzung von Untergeschossen – Bauphysik und Raumklima,
    Fassung Januar 2009, Deutscher beton- und Bautechnik-Verein e.V., Berlin



    Fugenabdichtung an Gebäuden

    BFS Merkblätter:
  • # 23: Technische Richtlinien für das Abdichten von Fugen im Hochbau und von Verglasungen
  • # 21: Technische Richtlinien für die Verarbeitung von Wärmedämm-Verbundsystemen
  • # 18: Beschichtungen auf maßhaltigen Außenbauteilen aus Holz, insbesondere Fenstern und Außentüren
  • # 11: Beschichtungen, Tapezier- und Klebearbeiten auf Porenbeton
    andere Verbände:
  • IVD-Merkblatt Nr. 4: Abdichten von Außenwandfugen im Hochbau mit Elastomer-Fugenbändern
    unter Verwendung von ausreagierenden Klebstoffen
  • Informationsblatt I 001 des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes (ZDB)
    Abdichten der Fugen mit vorkomprimierten Dichtbändern
  • speziell bei Fenstern: VFF-Merkblätter
    (Verband der Fenster- und Fassadenhersteller e.V.. )
  • Merkblätter des Deutscher Beton- und Bautechnik-Verein e.V.
  • DIN 18542: Fugendichtstoffe und imprägnierte Dichtungsbänder aus Schaumkunststoff
    zur Abdichtung von Außenwandfugen im Hochbau
  • DIN EN 14188-2: Fugeneinlagen und Fugenmassen
  • DIN 18541: Thermoplastische Fugenbänder
  • DIN 7865: Elastomer Fugenbänder
  • nicht geregelte thermoplastische und elastomere Fugenbänder
    zur Abdichtung von Fugen in Ortbeton


    Ingenieurbauwerke
     
  • ZTV-ING Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für
    Ingenieurbauten, Teil 5 Tunnelbau, Abschnitt 1: Geschlossene Bauweise
  • ZTV-ING Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für
    Ingenieurbauten, Teil 5 Tunnelbau, Abschnitt 2: Offene Bauweise
  • ZTV-ING Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für
    Ingenieurbauten, Teil 5 Tunnelbau, Abschnitt 5: Abdichtung
  • EAG EDT 2005: Empfehlungen zu Dichtungssystemen im Tunnelbau;
    Verlag Glückauf GmbH, Essen
  • Ril 853: Eisenbahntunnel planen, bauen und instandhalten; Fassung vom 1.8.2003;
    Deutsche Bahn AG
  • Ril 835.9101; Geschäftsrichtlinie: Ingenieurbauwerke abdichten: Hinweise für die
    Abdichtung von Ingenieurbauwerken (AIB); Fassung vom 1.9.1999; Deutsche Bahn AG
  • Geosynthetischen Dichtungsbahnen
    (DIN EN 13361, 13362, 13491, 13492, 13493)


    Behälter
     
  • Trinkwasserbehälter: DVGW-Merkblätter W 270, W 311, W 312
  • ggf. KTW-Empfehlung
  • DIBt-Zulassungen für
    Beschichtungen für Beton-,Putz- und Estrichflächen von Auffangwannen und -räumen für Heizöl...
    Beschichtungssysteme für Auffangwannen, Auffangräume und Flächen aus Beton in LAU Anlagen
    Innenbeschichtungen und Gummierungen für Stahlbehälter zur Lagerung Wasser gefährdender Flüssigkeiten
    Kunststoffbahnen zur Abdichtung von Auffangwannen, räumen, -vorrichtungen und Flächen in LAU-Anlagen
    LAU = Lagern, Abfüllen und Umschlagen (vergl. hierzu: HBV = Herstellen, Behandeln und Verwenden)


    ETAG / ETA
    (ETA = European Technical Approval = Europäische Technische Zulassung
    (ETAG = ETA Guideline = ETA Richtlinie; Hrsg. in D: das DIBt als Mitglied der EOTA)
     
  • ETAG 005: „Abdichtungen mit Flüssigkunststoffen – Dächer, Balkone und Terrassen“
  • ETAG 022: „Leitlinie für die Europäisch Technische Zulassung für Abdichtungen für
    Wände und Böden in Nassräumen, Teil 1: flüssig aufzubringende Abdichtungen mit
    oder ohne Nutzschicht“, Ausgabe vom 18. Juli 2007
  • ETAG 022 Teile 2 und 3 für bahnen- und plattenförmige Nassraumabdichtungen
    in Vorbereitung: Leitlinie für  für Nassraumabdichtungen (ETAG)


    Nicht aufgeführt
    sind tangierende Bereiche bzw. Bauleistungen, die direkt und indirekt
    mit den hier aufgeführten zu tun haben bzw. ggf. ebenfalls abdichten:
  • Klempnerarbeiten
  • Dämmarbeiten
  • Drainagen
  • Dachdeckungen


    Publikationen der BFA BWA
    :: BFA BWA

    BWA-Richtlinien für Bauwerksabdichtungen,
    Band 1:
    Technische Regeln für die Planung und Ausführung von Abdichtungen
    erdberührter Bauwerksflächen oberhalb des Grundwasserspiegels
    ISBN 3-87199-171-6

    Der Band 1 beschäftigt sich zunächst mit den wichtigsten Definitionen und Grundlagen sowie den verschiedenen Formen von Wasser im Baugrund, mit der Bodenansprache, den zu unterscheidenden Lastfällen und vor allem den Anforderungen an die Bauwerksflächen, auf die Abdichtungen aufzubringen sind. Das Praktiker-Fachbuch vertieft sodann die Thematik der Abdichtung gegen Bodenfeuchte sowie gegen zeitweise aufstauendes Sickerwasser (Stauwasser) und stellt für die unterschiedlichen baulichen Anforderungen die notwendigen Abdichtungen an, in und unter Wänden und auf bzw. unter Bodenplatten dar. Ausführlich beschäftigt es sich mit den An- und Abschlüssen, Bewegungsfugen, Durchdringungen, Übergängen, Einbauteilen und sonstigen Details und gibt wertvolle Hinweise zur Verarbeitung qualitativ hochwertiger Stoffe.


    BWA-Richtlinien für Bauwerksabdichtungen,
    Band 2:
    Technische Regeln für die Planung und Ausführung von Abdichtungen
    gegen von außen drückendes Wasser
    ISBN 3-87199-172-4

    Band 2 vertieft die Aussagen des ersten Bandes und beschäftigt sich ausführlich mit der Abdichtung im Grundwasser stehender Bauwerke. Grundlegend wird dabei auf die bei diesen hohen Belastungen speziellen Planungsanforderungen und baulichen Erfordernisse eingegangen, so u. a. auf die Wasserhaltung, auf notwendige Schutzschichten und Schutzmaßnahmen sowie auf etwaige Baugrubenumschließungen. Die besonders problembehafteten Themen Fugenausbildung, Dämmung sowie Anschluss an bestehende Bauwerke und Wandeinführungen (für Medienleitungen) finden dabei beachtliche Lösungsvorschläge.


    FLACHDACHRICHTLINIEN integriert in
    „Regeln für Dächer mit Abdichtungen“
    ISBN 978-3-481-02258-7

    Das vom Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.V. herausgegebene Taschenbuch Regeln für Dächer mit Abdichtungen beinhaltet alle Regelungen, die für eine sichere Ausführung von Dachabdichtungsarbeiten benötigt werden.
    Die darin enthaltene, gemeinsam mit der BFA BWA - Bundesfachabteilung Bauwerksabdichtung - erarbeitete, so genannte Flachdachrichtlinie, die „Fachregel für Dächer mit Abdichtungen“ (Ausgabe September 2001 mit Änderungen September 2003) umfasst alle Regelungen und Anforderungen zur Unterkonstruktion, Dachentwässerung und Windsogsicherung sowie zu den Baustoffen und Bauteilen. Der Band enthält umfangreiche Hinweise und Regelungen u. a. zu Trenn- und Ausgleichsschichten, zur Dachbegrünung sowie zu Anschlüssen, Bewegungsfugen und zur Pflege und Wartung.


    Bauwerksabdichter / Bauwerksabdichterin -
    Erläuterungen und Praxishilfen zur Ausbildungsverordnung

    ISBN: 978-3-8214-7164-8

    Die Erläuterungen zur Verordnung über die Berufsausbildung zum Bauwerksabdichter sollen dazu beitragen, die in nüchternen Stichworten festgehaltenen und zu erwerbenden Fertigkeiten und Kenntnisse, wie sie im Ausbildungsrahmenplan beschrieben sind, praxisgerecht für die Auszubildenden und die Ausbildungsfachkräfte, ebenso aber auch für jeden fachlich Interessierten, umzusetzen.
    Die Anmerkungen und Hinweise beziehen sich dem gemäß sowohl auf den Verordnungstext als auch auf die verschiedenen Teile des Ausbildungsberufsbildes und die dazu entsprechend aufgelisteten Ausbildungsinhalte im Ausbildungsrahmenplan und im Rahmenlehrplan der Berufsschulen. Darüber hinaus soll diese Broschüre Wege aufzeigen, wie sich das Ausbildungsziel "Selbständigkeit im beruflichen Handeln" methodisch erlernen und erreichen lässt. Folgende Hauptkapitel bilden die Schwerpunkte dieser Schrift:
    - Erläuterungen zur Verordnung
    - Hinweise zum Ausbildungsrahmenplan
    - Hinweise zur Ausbildungsplanung
    - Hinweise zur Durchführung der Zwischen- und Abschlussprüfung
    - Rahmenlehrplan für den berufsbezogenen Unterricht in der Berufsschule.


    LEHRBRIEFE BAUWERKSABDICHTUNG

    Die fortschreitende Entwicklung der Technik, neue Baustoffe und Baumethoden sowie immer differenziertere Aufgabenstellungen und speziellere Anforderungen an die Bauwerksabdichtung und an die diese ausführenden Fachunternehmen haben eine komplette Überarbeitung und Ergänzung der seit 1975 der Fachöffentlichkeit bekannten Lehrbriefe Bauwerksabdichtung erforderlich gemacht. Mit der vorliegenden Auflage 2004 wurden die 22 Lehrbriefe in einer an die Bedürfnisse der Praxis angepassten Broschüre zusammengefasst, die nicht allein der Aus- und Weiterbildung von Bauwerksabdichtern dient, sondern darüber hinaus allen in der Bauwirtschaft Tätigen Auskunft über die sach- und fachgerechte Ausführung von Bauwerksabdichtungen gibt.

    Aus dem Inhalt:
    • Bitumen
    • Bitumenbahnen
    • Kunststoff- und Elastomerbahnen
    • Das Bauwerk und seine Abdichtungen
    • Dachabdichtungen
    • Dachbegrünung
    • Abdichtung gegen Bodenfeuchte
    • Abdichtung gegen nichtdrückendes Wasser
    • Abdichtung gegen drückendes Wasser
    • Behälterabdichtungen
    • Brückenabdichtungen
    • Werkzeuge und Geräte
    • Unfallschutz und Sicherheitsbestimmungen
    • Flächenberechnungen
    • Bedarf an Stoffen und Bauteilen
    • Aufmaß


    BFA BWA,
    Bundesfachabteilung Bauwerksabdichtung im Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.,
    sie sieht sich selbst als:
    - ein technisches Organ des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie e.V.
    - das Gremium der bauindustriell organisierten Bauwerksabdichtungsunternehmen
    - einzige bauwirtschaftliche Organisation im Leistungsbereich Bauwerksabdichtung

    Quelle: BFA BWA

    Querverweise:
    :: Norm DIN 18195 „Bauwerksabdichtungen“

    nach oben


    Merkblätter des
    Deutscher Beton- und Bautechnik-Verein e.V.
    die Abdichtung von Bauwerken betreffend

    Fugendichtungen im Hochbau - Anfor-derungen für die Anwendung von konstruktiven Fugendichtungen im Hochbau
    Merkblatt, Januar 1976, redaktionell überarbeitet 1996 I

    Fugenausbildung für ausgewählte Baukörper aus Beton (3. Erg.)
    Merkblatt, April 2001 I I

    Verpresste Injektionsschläuche für Arbeitsfugen
    Merkblatt, Juni 1996 I

    Quellfähige Fugeneinlagen für Arbeitsfugen (1. Erg.)
    Sachstandbericht, Februar 1999 I

    Begrenzung der Rissbildung im Stahlbeton- und Spannbetonbau
    (neu) (9. Erg.) Merkblatt, Januar 2006 I I I

    Wasserundurchlässige Baukörper aus Beton
    Merkblatt, Juni 1996 I I

    Beschränkung von Temperaturrissen im Beton
    Sachstandbericht, Oktober 1996

    nach oben


    Diese Übersicht wird von Zeit zu Zeit ergänzt bzw. aktualisiert.
    Ihre Ergänzungs-/Aktualisierungsmitteilung


    nach oben